Machen wir es kurz: Preis/Leistung ist der Hammer! ...Oder der Schrauber?

Bosch GSR-18-2-Li Akkuschrauber

Ausgewählte Shops

Alle Angebote anzeigen Alle Preise inkl. USt, ggf. zuzüglich Versandkosten. Alle Preise wurden automatisiert abgerufen und können daher mittlerweile höher sein. Mehr Details im Bereich des Preisvergleichs.

Testbericht zum Bosch GSR-18-2-Li (18V Akkuschrauber)

Auch wenn man meinen sollte, dass die 18V-Kategorie der Akkuschrauber heiß umkämpft ist, hat der Bosch GSR-18-2-Li ein erstaunliches Alleinstellungsmerkmal: Er ist das günstigste aller Profi-Geräte und das ohne große Nachteile. Das liegt daran, dass die Konkurrenten (Makita, DeWalt) in dieser Klasse kaum Geräte mit Bürstenmotor mehr anbieten. Das muss aber kein Nachteil sein – und führt zu einem richtig günstigen Profi-Schrauber.

Was ist dabei und was darf man erwarten?

Lieferumfang GSR18-2-Li

Der Lieferumfang des Bosch GSR18-2-Li. Nicht zu sehen, die geniale L-BOXX in der der Akkuschrauber inkl. allem Zubehör praktisch verstaut werden kann.

Bei den höherpreisigen Geräten, sollte man bedenken, dass man diese in allen möglichen Kombinationen bestellen kann. Angefangen beim Solo-Gerät (kein Akku, kein Lader, evtl. keine Box) bis hin zum Komplett-Set ist alles dabei. Zum Zeitpunkt unseres Tests konnte man für rund 180€ ein Set bestehend aus dem Schrauber, drei Akkus a 1,5Ah und dem Lader bekommen. Bei den oben genannten Geräten müsste man da einige Euros mehr auf den Tisch legen für einen vergleichbaren Schrauber.

Die Gedanken beim Unboxing: Sieht ja aus wie der Kleine

Bevor ich den Bosch-Schrauber in der Hand hatte kannte ich ihn nur von Bildern und ich muss gestehen, ich hab ihn mir größer vorgestellt. Tatsächlich teilt er sich – bis auf die Akku-Aufnahme – das Gehäuse mit kleinen 10,8V-Bruder Bosch GSR 10,8-2-Li. Inwieweit das Innenleben der beiden übereinstimmt kann ich nicht sagen. Die Drehmomentbegrenzung greift meiner Meinung nach jeweils an der gleichen Stelle, diese scheint also wohl identisch zu sein. Der Motor ist wohl ein anderer, aber dennoch liegen sie Leistungsmäßig nicht zuweit auseinander, wie unser Praxistest zeigen wird. Daher könnte die 10,8V-Variante für einige durchaus auch eine Alternative sein. Darauf gehe ich im Laufe dieses Testberichts noch genauer ein.

Wer ist die Zielgruppe des großen Bosch GSR-18

Die blaue Farbe suggeriert bei Bosch immer eine Ausrichtung auf das Handwerk, also den professionellen Einsatz. Die blauen Bosch-Geräte halten in der Regel auch täglichen Belastungen stand und sind dabei sehr angenehm zu benutzen. So auch der GSR18, der vor allem im Vergleich zu seinem grünen Bruder weitaus besser in der Hand liegt. Dabei kommt es gar nicht so sehr auf das Gewicht an (die Werte sind ähnlich), sondern auf die Gewichtsverteilung. Der Akkuschrauber ist sehr kompakt und damit ist der Schwerpunkt nah an der Griffposition. Längere Arbeiten sind mit dem Profi-Gerät bei weitem nicht so ermüdend wie beim Grünen. Selbst im Vergleich zum kleineren und leichteren 10,8V-Schrauber (1330g vs 960g) liegt er besser in der Hand. Das liegt daran, dass der Akku klassisch “unten quer” verbaut ist. Der kleinere GSR-10,8 ist im Vergleich dazu kopflastiger. Der große GSR-10,8 bietet ein perfekt ausgeglichenes Gewicht mit dem etwas größeren und schwereren Akku. Er ist also perfekt für die stundenlange und tagtägliche Arbeit gemacht. Jetzt sind wir schon bei den ersten Praxis-Erfahrungen, also schauen wir uns direkt die Ergebnisse aus dem Praxis-Test an.

Trotzdem schließen diese ganzen Vorteile für den professionellen Einsatz natürlich keine Nutzung für Heimwerker aus. Im Gegenteil. Immer mehr Heimwerker greifen zu Profi-Geräten, da sie es satt sind mittelfristig von günstigeren Alternativen enttäuscht zu werden. Betrachtet man die Preisdifferenz zur Bosch-Heimwerker-Serie (mehr dazu später) gibt es kaum mehr einen Grund noch zum Home-Gerät zu greifen.

Leistung und Funktionen in der Praxis

Präzisonststest im Praxis-Test des Bosch GSR18

Im Praxistest achten wir neben der Leistungsgrenzen eines Akkuschraubers vor allem auch auf das andere Ende des Spektrums: Kann ich kleine Schrauben präzise schrauben und das Drehmoment dabei sinnvoll begrenzen?

Im Video hab ich bereits festgestellt, dass das zu unserem Praxistest kaum etwas zu sagen gibt. Und das ist ein sehr gutes Zeichen, denn wir testen auf Kraft und Leistung beim Schrauben und Bohren, sowie die Präzision bei Benutzung der Drehmomentbegrenzung. Und in all diesen Punkten fällt uns nichts negatives auf. Die Drehmomentbegrenzung ist eine klassische Rutschkupplung und eignet sich auch für sehr kleine Schrauben (siehe Präzisionstest in unserem Video). Hierbei spiele ich vor allem auf den hauseigenen, grünen Konkurrenten an mit dessen Drehmomentbegrenzung ich nicht zufrieden war. Der grüne Bruder versucht an dieser Stelle besonders innovativ zu sein und bietet eine elektronische Drehmomentbegrenzung, die in unseren Tests aber vor allem im Bereich von kleinen Schrauben Schwächen zeigte. Der GSR-18-2 bleibt er eher bei der traditionellen Variante und die funktioniert perfekt – wie auch beim 10,8V-Gerät.

Maximale Schraub- und Bohrleistung: Genug Kraft beim GSR

Forsther-Bohrer im Praxistest des Bosch GSR-18

Der Forstnerbohrer ist das ideale Werkzeug für große, saubere Bohrlöcher in Holz. Der GSR-18 schlägt sich auch mit diesem gut.

Interessant sind in der Praxis natürlich auch die Maximalleistungen. Wie auch sein grüner Bruder kann eine 10x80mm-Schraube noch komplett in Holz versenkt werden, wenn zuvor nicht vorgebohrt wurde. Bei der 12x90mm-Schraube versagt er dann allerdings auch, wie unser Video-Testbericht ausführlich zeigt. Diese Extremwerte sind in der Praxis natürlich nur bedingt relevant, man würde entweder a) vorbohren oder b) direkt zum Schlagschrauber greifen, wenn man mit Schrauben mit 6-Kant-Köpfen arbeitet.

Konkurrenz aus den eigenen Reihen

Dennoch ist dieser Leistungstest auch für den Vergleich mit dem kleinen Bruder aus der 10,8V-Serie relevant. Denn auch der Bosch GSR 10,8-2-Li schafft es in diesem Test bis zur 10er-Schraube, bei dem ihm dann allerdings die Puste ausgeht. Man sollte also die Kraft, die in der 10,8V-Klasse steckt, nicht unterschätzen. Somit kriegt der Bosch in diesem Bereich also Konkurrenz aus den eigenen Reihen. Wer sich mit einem 10,8V-Set zufrieden geben kann und will, kann hier nochmal einiges an Geld sparen. Mehr Infos dazu gibt es auch in unserem Ratgeber 10,8V vs 18V.

Grün oder Blau? – Für mich keine Frage

Bosch GSR18 vs PSR18 im Vergleich

Für mich keine Frage: Ich bevorzuge klar die blaue Variante. Das liegt vor allem an den Ergebnissen aus unserem Präzisionstest, aber auch am gesamten Ökosystem der blauen 18V-Serie.

Durch die Art und Weise, wie ich meine Testberichte aufbaue, werden sicherlich auch einige hier gelandet sein, die ursprünglich vorhatten, den grünen Bosch PSR 18 zu kaufen. Mit der heutigen Preissituation (Mai 2015) wäre der blaue allerdings die deutlich bessere Alternative. Dieser kommt in der L-BOXX und überzeugt in unserem Praxis-Test mehr, ist aber dennoch kaum teurer. (Bereinigt um Akkus und Box evtl. sogar günstiger)

Wann macht ein anderer Akkuschrauber mehr Sinn?

Da es keine bedeutenden Schwächen oder Nachteile am Bosch GSR-18-2-Li gibt, will ich eher auf die Limitationen eingehen. Wann sollte ich eher zu einem anderen Modell greifen? Das ist vor allem dann der Fall, wenn man eine Schlagbohr-Funktion benötigt. Hier wäre man mit einem Schlagbohrschrauber wie dem Makita DHP453 besser aufgehoben. Diese Geräte sind dann aber auch gleich schwerer und größer und ein richtiger Bohrhammer sind sie dennoch nicht. Ich bin da eher ein Fan von einem Doppelpack aus reinem Akkuschrauber und einem echten Bohrhammer. Und ich denke den Part des Akkuschraubers erfüllt dieser Kandidat von Bosch sehr gut.

Das Ökosystem spricht für sich selbst

Bisher bin ich gar nicht auf das Bosch-18V-Ökosystem eingegangen. Und da der Testbericht auch bereits recht lang ist, mache ich es kurz: Das Ökosystem ist genial, es gibt so ziemlich jedes erdenkbare Gerät in einer blauen 18V-Version von Bosch. Genauso wie beim Konkurrenten Makita übrigens auch.

Vorteile

  • viel Leistung, aber dennoch absolut präzise bei kleinen Schrauben (gute Drehmomenteinstellung)
  • leicht, handlich, perfekt ausbalanciert
  • sehr großes Ökosystem
  • tolle Verarbeitung und Wertigkeit
  • Im Moment (Mai 2015) bestes Preis/Leistungs-Verhältnis aller 18V-Profi-Schrauber

Nachteile

  • Uns ist nichts aufgefallen, was einen Eintrag in dieser Liste rechtfertigen würde.
Ausgewähltes Angebot (Amazon.de)
Bosch GSR 18-2-Li€ 186,44 ggf. zzgl. Versandkosten

Fazit: Der Preis-Leistungssieger?

Preise verändern sich mit der Zeit, aber ich bin der Meinung im Moment gibt es keinen besseren Akkuschrauber für den Preis. Wer das anders sieht, darf gerne Alternativen in den Kommentaren posten. Für mich sprechen beim GSR-18-2-Li von Bosch Professional die sehr gute Verarbeitung, die Leistung und vor allem die Präzision beim Umgang mit kleinen Schrauben. Nicht vergessen sollte man, dass er sehr ergonomisch ist, denn die Gewichtsverteilung ist perfekt. Gründe gegen den 18V-Schrauber wird man denke ich nur finden, wenn man anderen Anforderungen hat (z. B. Schlagbohren) oder sich bereits auf ein anderes Ökosystem (z. B. Makita oder DeWalt) festgelegt hat. Insofern viel Spaß mit einem nahezu perfekten Akkuschrauber … vorher am besten noch unser Test-Video anschauen, wenn nicht schon bereits geschehen. 🙂

Bewertung des Bosch GSR 18-2-Li

  • Austattungsniveau85%
  • Leistung / Kraft85%
  • Ökosystem95%
  • Präzision (Drehmoment)90%
  • Preis/Leistung90%
  • Verarbeitung90%
  • Gesamt-Bewertung89%

Erklärungen zu den Bewertungen.

Teile in diesen Testbericht in den Netzwerken!

Wenn dir der Testbericht gefallen hat und du ihn hilfreich fandest, würde ich mich freuen, wenn du es weitererzählst!

Gerne kannst du auch direkt hier auf werkzeugcheck.com einen Kommentar hinterlassen mit deiner Meinung oder deiner Frage zu diesem Gerät!

Preisvergleich des Bosch GSR 18-2-Li

ShopPreisVersandkosten
Amazon.de€ 186,44

Versandkostenfrei ab 29€ bei Versand durch Amazon.de, andernfalls Versandkosten siehe Angebotsseite.

Alle Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer. Alle Preise wurden automatisiert abgerufen und können technisch bedingt daher mittlerweile höher sein. Ebenfalls technisch bedingt, sind nicht alle Shops in der Lage korrekte Versandkosten zu übermitteln. Werden Versandkosten angezeigt beziehen sich diese auf Lieferung ins deutsche Festland.

Video-Testbericht des Bosch GSR 18-2-Li

Alternative Akkuschrauber

Die folgenden Akkuschrauber haben wir als Alternativen zum Bosch GSR 18-2-Li herausgesucht. Diese sind weitgehend ähnlich, die wichtigen Unterschiede haben wir in dieser Vergleichstabelle herausgearbeitet. Je weiter oben ein Alternativprodukt steht, desto ähnlicher ist es.

Tipp: Wenn die Tabelle nicht ganz dargestellt wird (Smartphone oder kleiner Bildschirm), einfach scrollen bzw. wischen. Das Telefon am besten quer halten.

ProduktBildBewertungPreis*EigenschaftenStromquelleGeeignet für
Bosch GSR 18-2-Li89%ab € 186,44
  • 2-Gang-Getriebe
  • Einhand-Bedienung (Bohrfutter)
  • LED-Arbeitslicht
  • mechanische Drehmoment-Begrenzung
  • Profi-Akkuschrauber
18 V Akku Handwerker & Heimwerker
Makita DHP453zum Testbericht des Makita DHP45392%ab € 188,95
  • Schlagbohr-Schrauber
  • LED-Arbeitslicht
18 V Akku Handwerker & Heimwerker
Makita DF330Dzum Testbericht des Makita DF330D86%ab € 109,00
    10,8 V Akku Handwerker & Heimwerker
    Bosch GSR 10,8-2-Lizum Testbericht des Bosch GSR-10,8-2-Li86%ab € 118,89
      10,8 V Akku Handwerker & Heimwerker
      * = Die gezeigten Preise zeigen das günstigste auf werkzeugcheck.com gelistete Angebot für das jeweilige Produkt, inkl. USt, jedoch exklusive etwaiger Versandkosten. Die Preise wurden automatisiert abgerufen und können daher mittlerweile höher sein.

      Teile in diesen Testbericht in den Netzwerken!

      Wenn dir der Testbericht gefallen hat und du ihn hilfreich fandest, würde ich mich freuen, wenn du es weitererzählst!

      8 Anmerkungen

      1. lala says:

        Hallo,

        super Test, aber 🙂 ist der GSR 18 fähig in die Decke oder Wand zu bohren zum Lampen aufhängen, Gardienen also nicht zu schweres also für 6 besser 8er Schrauben?
        Ich möcht keinen echten Bohrer da die sehr laut sind und auch die Vibration in der Wand so stark ist, d.h. zu laut!!! Aus gesundheitlichen Gründen lebt ein schwer kranker im Haus kann auch nicht das Zimmer verlassen und ist extrem Geräuschempfindlich, verträgt keine Ohrstöpsel und Kopfhörer und wird durch Geräuschbelastung sogar mehr krank bis Lebensgefährlich eine selte Krankheit kaum bekannt. Und der GSR 18 ist der leiseste den ich fand 69dba und hoffe das die Vibration beim bohren in die Wand ebenfalls weniger laut ist. Aber wenn GSR 18 nicht in Wand und Decke bohren kann wäre schade denn in Holz bohren geht vauch mit 10,8.

        Lg

        • werkzeugcheck.com says:

          Hi,

          danke. Ich versuche mal auf deine Frage einzugehen, aber das ist nicht so ganz einfach. Zunächst: 6er oder 8er-Schrauben sind schon sehr groß, je nach Qualität der Dübel, Länge der Schraube und Gewicht der Lampe/Gardinen können da auch schon deutlich kleinere Schrauben reichen. Bedenke aber, dass das Loch entsprechend größer Sein muss, damit der Dübel auch hineinpasst. Wie groß der Dübel ist und auf welche Schraubgrößen er passt, steht auf der Packung. Ein typischer 6er-Dübel kann z.B. 4er bis 5er Schrauben aufnehmen, etc.

          Du redest von einem echten Bohrer, ich nehme an du meinst damit eine Schlagbohrmaschine, oder einen Bohrhammer. Auch der GSR18 ist ein “echter” Bohrschrauben, aber eben nur für reines Bohren, nicht zum Schlagbohrer oder gar Hämmern. Prinzipiell kann auch ein GSR18 in Wände und Decken bohren, es wäre aber interessant zu wissen aus welchem Material die Wände und Decken sind. Ich gehe nun einmal davon aus, dass die Wände aus Ziegeln (Hohlziegel) oder Kalksandstein sind und nicht aus Beton. In diesem Fall sollte es mit sehr guten Steinbohrern (keinesfalls vom Baumarkt, nimm z.B. “Robust Line” von Bosch) auch ohne Schlag möglich sein. Gerade 6er oder 8er Löcher sind mit guten Bohrern auch in Mauerwerk ohne Schlag kein Problem. Bei der Decke könnte das schon anders aussehen. Diese wird entweder aus Stahlbeton oder Holz sein. Letzteres sollte eh kein Problem sein, in Stahlbeton wirst du ohne eine Schlagbohrmaschine oder in ganz hartnäckigen Fällen sogar ohne einen Bohrhammer nicht weit kommen. Aber auch hier hängt es eben enorm davon ab, aus welchem Material deine Decke ist.

          Die Lautstärke des Geräts ist nahezu irrelevant, wenn du in Mauerwerk oder gar Beton bohrst. Hier werden die Geräusche des Bohrers, der auf das Material trifft, zwangsläufig lauter sein. Sehr scharfe Bohrer verringern die Lautstärke, aber Stein oder Beton sind nun mal hart, die machen Lärm, wenn sie bearbeitet werden. Solltest du auf Grund der Materialbeschaffenheit tatsächlich einen Schlagbohrer brauchen, wird es zwangsläufig lauter. Denn die Vibration, die sich in diesem Fall auf die Wand überträgt, hilft dir enorm beim Bohren.

          Ob du da jetzt einen GSR10,8 oder einen GSR18 benutzt, macht in den meisten Fällen kaum einen Unterschied. Der 18er ist nur ein wenig stärker als der 10,8er, von der Grundfunktion her aber gleich, sprich beide haben keine Schlagfunktion. Wenn du eine solche benötigst, schau dir den Bosch Bosch GSB 18-2-LI oder den Makita DHP453 an, mit beiden Geräten wirst du – mit guten Bohren – auch in Beton kommen. Wenn es nur um ein paar Löcher geht, schlage ich vor du kaufst dir einen guten Satz Bohrer und leihst dir ein Gerät. Solltest du dann feststellen, dass das Gerät nicht ausreicht, hast du immerhin “nur” das Geld für den Satz Bohrer verschwendet, nicht aber einen ganzen Akkuschrauber gekauft.

          Noch ein Hinweis: Vor dem Bohren in Decken oder Wände unbedingt auf elektrische Leitungen, Wasserleitungen oder Heizungsrohre prüfen. Ein brauchbares Prüfgerät ist zwar auch nicht ganz billig, aber einmal falsch gebohrt und du bist deutlich mehr Geld los!

          Ich hoffe ich konnte dir Helfen,
          LG
          Etienne

      2. Alex says:

        Guten Tag und Dank für die ausführlichen Beiträge.

        Meine Frage ist, in welchem Verpackungszustand solche Bosch-Schrauber ausgeliefert werden. Sind die Geräte in der L-Boxx noch mit Styropor oder Schaumstoff abgedeckt, oder liegen sie einfach nur locker in der L-Boxx und werden während des Transports hin- und hergeschüttelt? Legt Bosch selbst die Beschreibung und Händlerlisten locker ohne Umverpackung (Plastikhülle o.ä.) zwischen die Geräte, so dass sie nach Lieferung verknittert oder zerrissen sind? Dann habe ich nämlich gar kein Vertrauen mehr zu Bosch, denn in o.a. Zustand ist meine Maschine heute geliefert worden.

        Freundliche Grüße und Dank
        Alex

        • werkzeugcheck.com says:

          Hallo Alex,

          in genau diesem Zustand habe ich bisher nahezu alle Testgeräte erhalten. Lediglich bei Festool im Deckel der Systainer oft noch ein Schaumstoffteil eingebaut, dass das Gerät (in dem Fall Stichsäge) in Position hält. Bei Bosch Pro oder Makita lagen aber eigentlich alle Geräte, die ich bisher erhalten habe locker drin. Das mit der Anleitung varieriet von Modell zu Modell, aber selbst bei bei den richtig hochpreisigen Herstellern und Modellen ist die Anleitung oft “irgendwie” in die Kiste gequetscht, so dass sie meist verknittert oder zerissen ist. Insofern würde ich sagen, das ist “ganz normal”.

          LG
          Etienne

      3. Jens says:

        Hallo,
        habe den Testbericht gelesen und wollte fragen ob ihr den nicht nochmal kurz mit dem GSR 18-2Li plus vergleichen könntet. Der soll ja ein höheres Drehmoment und höhrere Drehzahl haben, aber lohnt sich das? Der ist auch etwas größer und schwerer.
        Gruss,
        Jens

      4. Guten Tag,

        ich erwäge, mir den “Bosch PSR 18 li-2 Plus blau” zu kaufen. Nun sind aber die Bewertungen bei Amazon voll mit
        Beschwerden über das “eiernde” Bohrfutter. Beim Stöbern im Netz habe ich Ihren (zugegeben, schon etwas älteren)
        Beitrag gefunden. Vielleicht beantworten Sie aber doch noch meine Frage: Wie sind Ihre Erfahrungen mit den Bohrfuttern
        der blauen Serie? Wenn die Aussagen stimmen, dann behalte ich doch glatt meinen grünen 18-er! :-))

        Mit freundlichen Grüßen
        Hans-Jörg Schulz

      5. Ralf Niesporek says:

        Sehr guter Bericht, für mich der Grund diesen Schrauber zu kaufen! Im Moment gibt es den Schrauber im Angebot mit drittem Akku für 179,00 Euronen!

      6. Philipp says:

        Hallo, ihr macht das super! Hervorragende praxisbezogene Tests! Schade dass ihr nicht mehr Tests schafft. Ich war mir zuerst ziemlich sicher dass ich mir aus Gewichtsgründen einen 10.8V Schrauber kaufen werde. Beim Händler ist mir dann aber die Kopflastigkeit aufgefallen und wie perfekt ausbalanciert der GSR 18-2-Li ist. Den hab ich dann beim Händler wo ich ihn anfassen konnte gekauft, auch wenn Internetkauf noch mal wesentlich günstiger gewesen wäre. Bei dem Internetpreis des GSR 18-2-Li ist das Preis/Leistungs-Verhältnis wirklich abartig gut.
        Ich nehme an du oder ihr betreibt die Seite nebenher und habt nicht immer genug Zeit. Hoffentlich werdet ihr sie weiter führen.
        Viele Grüße

        Philipp

      Eure Kommentare